Stephanie Meyer
Stephanie Meyer
Entwurf › Braumeister

Stephanie Meyer

Braumeisterin & Biersommelière

Jeder weiß, dass Bier aus den vier Rohstoffen Wasser, Malz, Hopfen und Hefe hergestellt wird. Ein ganz entscheidender Punkt beim Brauen ist allerdings die Kombination und die Qualität der einzelnen Komponenten. Wasser ist nicht gleich Wasser, beim Malz kann ich aus 40 verschiedenen Sorten auswählen und beim Hopfen sogar aus 200 Sorten. Auch die Hefe gibt's in den verschiedensten Ausrichtungen.

Für mich ist ein Brauer, wie ein Komponist. Die Rohstoffe sind meine eigene Melodie, die ich in untschiedlichsten Kombinationen zusammenfüge. Ich komponiere sozusagen mein eigenes Lied, dass in sich, also im Geschmack, stimmig sein muss.

Biere werden kreiert und nicht nur gebraut. Ich beschäftige mich seit Jahren mit dem Thema "Hopfen". Es fasziniert mich, wie vielfältig und kraftvoll seine unterschiedlichen Aromen sind. "Hallertauer Mittelfrüh Hopfen", "Spalter Hopfen", "Cascade", "Herkules", "Bavarian Mandarin", "Nelson-Sauvin" um nur einige Sorten zu nennen. Von grasigen Noten über kräuterige Aromen bis hin zu fruchtigen und bitteren Geschmäckern ist alles vorhanden. Ich kann einen oder mehrere Hopfen Sorten verwenden, um einem Bier ein besonderes Geschmackserlebni zu verleihen. Wer vom Hopfen gestochen wurde, kommt nicht mehr davon los.

Für mich ist Bier heute viel mehr als nur die Feierabend Halbe am Stammtisch. Selbstverständlich ehre ich die Halbe am Stammtisch, sie gehört zur Bayerischen Lebensart, aber Bier hat sich entwickelt, gemausert. Bier kann heute zu jedem Anlass getrunken werden.

Im Sommer ein frisches Zwickel im Biergarten, im Winter ein aromatischer Doppel Bock aus dem Sommelier Pokal vor dem Kamin, oder ein Hopfen Royal, um auf's Neue Jahr anzustoßen. Mich fasziniert die Biervielfalt und davon möchte ich ein bisschen weitergeben.